Veröffentlicht am

D.O. Rias Baixas

D.O. Rias Baixas

Das in Galicien gelegene Weinbaugebiet hat seit dem Jahr 1988 den Status einer D.O. (Denominación de origen). Namensgeber des Gebiets sind die bis zu 100 Meter tiefen und 37 Kilometer langen Ria-Buchten an der Westküste Galiciens. In der Regionalsprache, dem Galego, bezeichnet man mit Rías Baixas einen Küstenabschnitt im Südwesten Galiciens. Die atlantischen Winde sorgen für Niederschlagsmengen von bis zu 1300 Millimeter pro Jahr. Dies ist etwa dreimal so viel wie in der Rioja. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei maximal 15 °C. Dies sind ideale Voraussetzungen für spritzige und frische Weißweine.

Dominiert wird das mit rund 2500 Hektar Rebfläche bestockte Gebiet von der weißen Rebsorte Albariño. Die Weine sind sehr aromatisch und je nach Bodenbeschaffenheit und Ausbaustil riechen sie nach Apfel-, Birne-, Aprikose- und Pfirsichnoten bis zu Zitrusfrüchten.

Rebsorten

Rot
Caiño Tinto, Espadeiro, Loureira Tinta, Sousón, Mencía und Brancellao.

Weiss
Albariño, Loureira Blanca (Marqués), Treixadura, Caiño Blanco, Torrontés und Godello.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.